Kostenlose Grauer Star Behandlung

Das “Kilimanjaro Christian Medical Centre” (KCMC) liegt in der Region Kilimanjaro, am Fuße des gleichnamigen Bergs in Tansania.

Das 630-Betten-Krankenhaus hat ein Einzugsgebiet mit einer Bevölkerungszahl von etwa acht Millionen Menschen im Norden des Landes, in das täglich Hunderte von Patienten und Besuchern kommen. Moshi selbst ist eine Großstadt mit circa 200.00 Einwohnern.

Auch Stella (neun Jahre) und Joel (vier Jahre) konnten dank Spenderinnen und Spendern der Christoffel-Blindenmission (CBM) im “Kilimanjaro Christian Medical Centre” kostenlos am Grauen Star operiert werden. Stella hat Grauen Star in einem Auge, mit dem anderen kann sie noch ein wenig sehen. Sie geht zur Schule, aber sie muss vorsichtig gehen, da sie Hindernisse nicht so schnell sehen kann wie die anderen Kinder. Ihr kleiner Bruder Joel hat seit der Geburt auf beiden Augen Grauen Star, er ist blind. 

Sechs Stunden dauerte die Fahrt für Stella, Joel und ihre Mutter Isaria von ihrem Dorf zum Krankenhaus, in dem die beiden Kindern die lebensverändernde Operation erhalten werden. Am nächsten Morgen schaut noch einmal der Anästhesist vorbei, untersucht wurden die Geschwister schon am Abend vorher. Dann werden die Kinder nacheinander operiert.

Als am nächsten Tag die Augenklappen abgenommen werden, ist der Arzt mit dem Operationsergebnis zufrieden, alles ist gut gelaufen. Stella ist fröhlich, Joel dagegen noch weinerlich und will nicht von seiner Mutter weichen. Er war völlig blind und muss sich erst an die vielen neuen Sinneseindrücke gewöhnen.

Zwei Tage nach der Operation ist das schon ganz anders, Joel läuft durch den Flur, spricht mit den anderen Kindern, berührt einen Stoff, dessen Farben ihn interessieren. Er lernt nun, welche Seh-Eindrücke zu seinen bisherigen Tast-Eindrücken gehören. Stella erzählt ihrer Mutter begeistert, dass sie nun Zahlen mit großem Abstand lesen kann. Auch ihre Mutter Isaria ist glücklich und dankbar, dass die Beiden nun endlich sehen können.

Das KCMC hat für die Entwicklung der Augenarbeit der CBM in Tansania und ganz Afrika schon immer eine tragende Rolle gespielt: Augenarzt und CBM-Fachberater Dr. Joseph Taylor, ein Pionier der Augenmedizin in Afrika, begann 1971 mit dem Aufbau der Augenabteilung. Hier wurden auch die ersten Kataraktchirurgen Tansanias ausgebildet und somit die effektive Augenarbeit in ländlichen Gebieten erst möglich gemacht. Die erste Produktionsstätte von Augentropfen, die erste optische Werkstatt zur Herstellung von Brillen und Hilfsmitteln für Sehbehinderte und die erste Augenabteilung, die Kinder mit Augenkrankheiten operieren konnte – das KCMC und seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen leisten bei der Bekämpfung von vermeidbarer Blindheit in Tansania einen großen Dienst.

Seit 2009 leitet der deutsche Augenarzt Dr. Heiko Philippin für die Christoffel-Blindenmission das Ausbildungsprogramm für Augenärzte.