Photovoltaik versichert bei Alpensolar

Alpensolar bietet Betreibern von Photovoltaik-Anlagen einen umfassenden Versicherungsschutz. Profitieren Sie von unseren umfangreichen Rahmenverträgen und sichern Sie sich unser top Preis-Leistungsverhältnis bei nachfolgenden Versicherungen.
 

Allgefahrenversicherung

Der Abschluss einer Allgefahrenversicherung darf bei keiner PV-Anlage versäumt werden. Dank eines Rahmenvertrages mit einem der größten Versicherer im Photovoltaik-Bereich können wir unseren Kunden eine Allgefahrenversicherung mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis vermitteln, die sogar eine Ertragsausfalldeckung beinhaltet. Bei dieser Allgefahrendeckung mit Ertragsausfall werden die im Versicherungsvertrag angegebene Photovoltaik-Anlage und alle zur Anlage gehörenden Teile versichert. Dazu zählen unter anderem: Zäune, Tragkonstruktionen, Fundamente, Trafo und Erdkabel.

Es besteht eine Allgefahrenabdeckung z.B. insbesondere bei Brand, Fahrlässigkeit, Überspannung, Hochwasser, Vorsatz Dritter und höherer Gewalt. Ebenso greift die Versicherung, wenn die versicherten Bestandteile sich vorübergehend zum Zwecke der Reparatur, Revision oder Überholung außerhalb des Versicherungsortes befinden. Der Transport zum Reparaturort und zurück ist dabei auch mitversichert.

trennlinie

Ertragsgarantie

Die Leistungen aus unserem Service-Wartungsvertrag sind bei unseren Versicherern mittlerweile so anerkannt, dass in Verbindung mit unserer Betriebsführung eine Ertragsgarantie versichert werden kann. Diese kann bis zu zehn Jahre unkündbar von Seiten des Versicherers abgeschlossen werden, bei üblichen Kündigungsfristen für den Versicherungsnehmer. Dies ist eine außergewöhnliche Leistung, die auf dem PV-Markt kaum verbreitet ist und auch von den wenigsten Versicherern angeboten wird.

trennlinie

Betreiberhaftpflichtversicherung

Direkt anschließend an die Montagezeit, welche durch eine Montageversicherung der ausführenden Baufirma abgesichert wird, sollte für jede Anlage eine Betreiberhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden.
 
Der Abschluss dieser Versicherung ist Grundvoraussetzung, wenn die Anlage von einem Kreditinstitut fremdfinanziert wird. Schäden, die Dritten durch eine PV-Anlage entstehen, werden durch diese Versicherung gedeckt. Dabei beinhaltet die Versicherung Betreiber-Haftpflicht, Allmählichkeit, Mietsachschäden und Bauherrenrisiko.
 
trennlinie

De- und Remontageversicherung

In den meisten gängigen Pachtverträgen wird der Fall einer während der Laufzeit der PV-Anlage notwendigen Sanierung des Daches so geregelt, dass der Investor die Pflicht hat die Anlage abzutragen, um sie nach der erfolgten Sanierung neu installieren zu können. Neben dem Ertragsausfall entstehen so erhebliche Kosten durch die De- und Remontage der PV-Anlage, die jede Liquiditätsplanung sowie Renditeerwartung stark beeinflussen wird.
 
Selbst dieses Risiko kann mittlerweile durch eine De- und Remontagedeckung preiswert und planbar abgesichert werden.