Verbessertes Saatgut für Niger

Beim Projekt "Verbessertes Saatgut" handelt es sich um nichts weniger als um die optimale Verwendung von Saaten, welche auf Dauer einen wichtigen Beitrag für die Ernährung von Nigers Bevölkerung liefern können.

Durch die Spende eines "Paten" wird der Kauf von Saatgut finanziert. Dieses Saatgut - meist Kürbis-, Zwiebel- oder Tomatensamen - wird an ein Dorf vergeben und von den dort ansässigen Familien angebaut.

Der Ertrag aus der Ernte dient Erstens dazu, die Familien zu ernähren.

Außerdem steht nun auch Saatgut zur Verfügung um wieder angebaut zu werden und so die nächste Ernte zu sichern. Damit kann einem Dorf dauerhaft geholfen werden.

Damit endet das Projekt "Verbessertes Saatgut" jedoch nicht. Denn Zweitens kann überschüssiges Saatgut nun an ein anderes Dorf abgegeben werden. Auch dort kann nun ein Kreislauf entstehen, welcher den Menschen eine echte Zukunftsperspektive bietet.

Verbessertes Saatgut kann an ein ganzes Dorf, im kleineren Rahmen aber über Mikrokredite auch an einzelne Familien vergeben werden.

Dank der Unterstützung des Alpensolar Human e.V. konnten bereits die ersten Projekte dieser Art umgesetzt werden.