Spende: Wiederaufbau nach Flutkatastrophe in Niger

18.03.2013 21:08

Während den starken Regenfällen im August, als es auch zu der Überschwemmungskatastrophe des Nigers kam, wurde v.a. die Kommune Diagourou stark getroffen. Von den fünf in der Region errichteten Foodbanks wurden drei so stark beschädigt, dass sie neu errichtet werden mussten.

Betroffen waren die Foodbanks in den Dörfern Koulia, Bangaré und Harga Gaari. Fenster, Türen und das Belüftungsystem, sowie die Paletten waren noch vorhanden und konnten wieder verwendet werden. Zur Neubeschaffung von Zement für den Boden (zum Schutz gegen Termiten und Insekten, Würmer etc) und Plastikfolien, die in das Dach eingezogen wird bedarf es zusammen mit den Aufwänden der Mitarbeiter vor Ort einer Unterstützung von 1.000 Euro. Die Herstellung der Lehmziegel und den Aufbau übernahm die jeweilige Dorfgemeinschaft.

Zurück