Photovoltaik trifft Wärmepumpe

Aus 1 wird 5!

Mit einer Photovoltaikanlage in Kombination mit einer Wärmepumpe können Sie Ihren eigenen Strom zum Heizen nutzen. Mit Hilfe einer Wärmepumpe können Sie aus 1 kW selbstproduziertem Strom 5 kW Heizleistung gewinnen. Dadurch gewinnen Sie Wärme und Strom aus der Natur und sind nicht mehr von Preissteigerungen der Energiekonzerne abhängig.

1. Wärmepumpen

Wärmepumpen entziehen der Umwelt die dort gespeicherte Sonnenenergie. Das Prinzip einer Wärmepumpe ist dasselbe wie das Ihres Kühlschranks. Jedoch wird hier die warme Seite (die Kühlschrankrückseite) nutzbringend eingesetzt. Diese Wärme, die beim Kühlschrank Ihren Lebensmitteln entzogen wird, entnimmt die Wärmepumpe der Umgebung Ihres Hauses, also der Erde, der Luft oder dem Wasser. Die gewonnene Wärme führt die Wärmepumpe Ihrem Haus zu – für Raumheizung oder Warmwasser. Dadurch senken Sie Ihre Heizkosten und schonen die Umwelt.

Mögliche Energiequellen

Die Wahl der geeigneten Energiequelle richtet sich zu aller erst nach der Effizienz, die diese erreicht. Eine Tiefenbohrung kann im einen Fall optimal sein, im anderen Fall ist ein Brunnen effizienter. Wir arbeiten mit einem staatlich geprüften Geologie-Büro zusammen, um immer die geeignete Energiequelle für jeden Fall zu finden.

Erde

Um Energie aus der Erde nutzen zu können, wird auf der zur Verfügung stehenden Fläche entweder eine Erdbohrung vorgenommen oder ein Erdkorb, bzw. ein Flächenkollektor verlegt. Bei jeder dieser Möglichkeiten wird ein Wasser-Frostschutz-Gemisch als Trägermedium verwendet. Umgangssprachlich wird hier von Sole gesprochen. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden - das Prinzip bleibt dasselbe. Die im Erdreich gespeicherte Energie wird mittels Sole in Ihr Haus geleitet. Die Energie in der Erde wärmt die Sole auf etwa 5 °C auf. Diese gibt in der Wärmepumpe 3K ab. Die um  K abgekühlte Sole fließt anschließend wieder in das Erdreich zurück und wärmt sich dort abermals auf 5 °C auf. Jetzt beginnt der Kreislauf von vorn. Die dem Erdreich entnommene Wärme wird durch die Wärmepumpe der Heizung zugeführt.

Wasser

Wasser ist die Grundlage allen Lebens und dabei die beste Energiequelle. Wollen Sie diese Energie erschließen? Dann brauchen Sie einen Brunnen oder ein fließendes Gewässer. Das Wasser und die darin enthaltene Energie werden über Rohre zu Ihrer Wärmepumpe geleitet. Hier wird dem Wasser Energie entzogen. Anschließend läuft das Wasser zu einem Schluckbrunnen oder es wird zurück in das Gewässer geleitet. Die dem Wasser entnommene Energie wird durch die Wärmepumpe der Heizung zugeführt.

Ihre Vorteile auf einen Blick

- Wärmepumpe, Zubehör, Installation ... alles aus unserer Hand
- Geeignet bei Radiatoren und Wand- und Fußbodenheizung
- Effiziente und umweltfreundliche Energiegewinnung
- Höchste Wirkungsgrade
- Mehr Wohnraum zur Verfügung, da keine Lagerfläche für Öl, Holz oder Pellets notwendig
- Keine Wartungskosten
- Keine Kosten für einen Kamin oder Kaminkehrer
- Unabhängig von konventionellen Energiequellen und deren Preisentwicklung

Anwendungsgebiete

Raumheizung

Im Bereich der Raumheizungen ist eine Fußboden- und Wandheizung Stand der Technik. Auf Grund der niedrigen Betriebstemperaturen ist sie die sparsamste Art Ihre eigenen vier Wände zu beheizen. Da Sie hier außerdem keine Einschränkungen im Bereich der Wohnungseinrichtung haben, gilt diese Art der Wärmeversorgung als die komfortabelste. Dennoch funktioniert das System auch mit bereits bestehenden Radiatoren. Die Wärmepumpe muss dafür nur ein wenig größer dimensioniert werden.

Warmwasser

Warmes Wasser ist für uns nicht wegzudenken. Damit Sie dieses auch umweltfreundlich, dauerhaft und kostengünstig genießen können, wird Warmwasser bei Arwego zu 100% mit der Wärmepumpe bereitgestellt. Durch das Einsetzen größtmöglicher Wärmetauscherflächen, können kleinste Spreizungen und somit außerordentlich effiziente Wirkungsgrade erreicht werden.

Kühlung

Das Klima, das Sie umgibt, ist ausschlaggebend für Ihr Wohlbefinden. Durch die Möglichkeiten, die Ihnen das Arwego Kühlungssystem in Verbindung mit Ihrer Wärmepumpe bietet, wird Ihr Raumklima auch im Sommer bei hohen Außentemperaturen angenehm bleiben. Hier wird das über den Winter abgekühlte Erdreich zum Kühlen verwendet und dadurch optimal regeneriert. So verringern sich Ihre Stromkosten und Sie schonen die Umwelt.

2. Die Planung

Die Kombination aus einer Wärmepumpe und einer PV-Anlage garantiert Ihnen höchstmögliche Effizienz und Unabhängigkeit. Alles beginnt mit der richtigen Planung. Abgestimmt auf Ihren Bedarf wird die Größe des Systems geplant und berechnet. Wir erstellen Ihnen ein Komplettangebot aus PV-Anlage inkl. allen notwendigen Komponenten wie Unterbaukonstruktion und Wechselrichter, der Wärmepumpe inkl. Installation, Inbetriebnahme und der Erschließung der für Sie passenden Energiequelle.

Weiter werden wir für sie die voraussichtliche Amortisationszeit berechnen. So sehen Sie auf einen Blick, was Sie investieren, welche Rendite sich daraus ergibt und wie schnell sich das System rechnet. Uns ist es dabei sehr wichtig, ein auf Sie zugeschnittenes, individuelles System zu planen, damit das Gesamtenergiesystem in Ihrem Haus die größtmögliche Effizienz erreicht. Die Investition in eine Wärmepumpe lohnt sich gleich doppelt, denn neben der Energieeinsparung können Sie auch noch Förderungen für die Installation erhalten.